Intervallfasten

Sprechen wir beim Fasten üblicher Weise von einem Zeitraum von mehreren Tagen, so beschreibt das Intervallfasten, auch Intermittierendes Fasten oder Fasten nach der Uhr genannt, eine kürzere Nahrungspause. Es wird auf die Nahrungsaufnahme über einige Stunden bis zu einzelnen Tagen verzichtet. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze.

Varianten des Intervallfastens

16/8 Methode

Sie essen innerhalb 8 Stunden am Tag und legen in der restlichen Zeit eine Nahrungspause ein.

  • Nahrungsaufnahme: 8 Stunden / Tag
  • Fasten: 16 Stunden / Tag

In der Nahrungspause sind erlaubt:

  • Wasser
  • Ungesüßte Tees
  • Schwarzer Kaffee (Kaffee ohne Milch und Zucker)

Beispiele

  1. Frühstück auslassen: erste Mahlzeit: 12:00 Uhr - letzte Mahlzeit 20:00 Uhr
  2. Abendessen weglassen: erste Mahlzeit: 8:00 Uhr - letzte Mahlzeit 16:00 Uhr

Vorteile dieser Methode

Stundenweise auf Nahrung zu verzichten fällt vielen Menschen leichter als längere Zeiten der Nahrungskarenz. Von den 16 Stunden schlafen Sie meist 8 Stunden und da ist die Hälfte schon geschafft!

5/2 Methode

Sie verzichten an 2 Tagen in der Woche auf die Nahrungsaufnahme bzw. drosseln Ihre Kalorienzufuhr auf nur wenige Kalorien an den Fastentagen.

  • Nahrungsaufnahme: 5 Tage / Woche
  • Fasten: 2 Tage / Woche

In der Nahrungspause sind erlaubt:

  • Frauen: max. 500 kcal
  • Männer: max. 600 kcal

Beispiele

  1. Fastentage: Montag und Mittwoch
  2. Fastentage: Dienstag und Donnerstag

Vorteile dieser Methode

Ganz auf das Essen zu verzichten fällt vielen Menschen leichter als einfach nur weniger zu essen. Beginnen Sie mit einen Fastentag in der Woche und steigern Sie sich, wenn Ihnen das gut gelingt!

10in2 Methode / Eins Null in Zwei Methode

Sie verzichten jeden zweiten Tag komplett auf die Nahrungsaufnahme und können daf ür am anderen Tag essen was Sie wollen.

  • Nahrungsaufnahme: 1 steht für einen Tag, an dem Sie nach Lust und Laune essen
  • Fasten: 0 = "Nuller - Tag" (Nahrungsverzicht)

In der Nahrungspause sind erlaubt:

  • Wasser
  • Ungesüßte Tees
  • Schwarzer Kaffee (Kaffee ohne Milch und Zucker)

Beispiele

  1. Tag: Essen nach Lust und Laune zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr
  2. Tag: Nahrungspause
  3. Tag: wie Tag 1, zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr

Vorteile dieser Methode

Im Gegensatz zur 16:8 Methode wird der Mix aus Nahrungsaufnahme und Nahrungspause auf zwei Tage ausgeweitet. Dabei entstehen längere Zeiten der Nahrungskarenz. Das Fasten wird erst mit dem Frühstück am „1er -Tag“ gebrochen. Somit haben Sie eine Pause von 36 Stunden und können dann wieder innerhalb von 12 Stunden essen.

© 2021 | Fasten-in-Dresden.de - Intervallfasten